Obst-Gemüse-Weinbau

Merkel trifft Apfelköniginnen
Merkels Bundeskabinett trifft auf Elstar, Jonagold, Jonagored, Holsteiner Cox und Boskoop

Bundeskabinett bekommt Apfelkörbe

Kanzlerin und Ministerinnen und Minister bekommen Apfelkörbe aus verschiedenen Anbauregionen durch deren Apfelköniginnen überreicht.

Bild: BPA/Kugler

Zum Höhepunkt der Apfelernte waren gestern Apfel- und Blütenköniginnen verschiedener Anbauregionen Deutschlands zum traditionellen „Apfelkabinett“ im Kanzleramt zu Gast.

Ein idealer Snack für zwischendurch: Am Rande der Kabinettsitzung haben Apfel- und Blütenköniginnen der Bundeskanzlerin und ihrem Kabinett Erntekörbe mit heimischen Apfelsorten überreicht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesminister und -ministerinnen Olaf Scholz, Horst Seehofer, Ursula von der Leyen, Julia Klöckner, Franziska Giffey, Anja Karliczek, Svenja Schulze und viele mehr begrüßten die Apfel-Hoheiten aus Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern.

Lieblings-Apfelsorte der Kanzlerin ist übrigens der Boskoop. Ein Apfel an dem Kanzlerin Merkel insbesondere die ausgeprägte Säure und das feste Fruchtfleisch schätze, wie sie verriet.

Das „Apfelkabinett“, das auf eine Initiative der Erzeugerorganisationen zurückgeht, gibt es bereits seit 1976. 

Der Apfel steht bei den Deutschen hoch im Kurs

Mit etwa 934.000 Tonnen wird in diesem Jahr eine gute Erntemenge erwartet. Gut für die deutschen Verbraucher. Denn die sind zu 88 Prozent Apfelkäufer und Äpfel hierzulande somit die unangefochtene Nummer 1 im Obst-Ranking.

Laura Kirscher war bei dem Treffen im Bundeskanzleramt für den Freistaat Sachsen sowie Sachsen-Anhalt und Anna Mahnig für Nordrhein-Westfalen dabei. Und beide sind sich einig: „Es gibt viele gute Gründe, sich für frisches Obst aus deutschen Anbauregionen zu entscheiden. Zum Beispiel die kurzen Lieferwege und die hohen Standards beim Anbau. Außerdem schmecken frische Äpfel aus der Region einfach besser.“

„Viele Landwirte haben in diesem trockenen Sommer gelitten. Die Trockenheit und die viele Sonne freut aber die heimischen Obstbauern: Sie erwarten nach dem mageren Ergebnis des vergangenen Jahres eine bessere Ernte,“ freute sich Bundeslandwirtschaftsministerin Juli Klöckner für die Obstbauern.

Nicht nur die Menge der geernteten Äpfel, sondern auch die gute Qualität überzeugt in diesem Jahr. "Die Verbraucherinnen und Verbraucher können sich also auf leckere Äpfel freuen,“ merkte die Ministerin an.