Ernährungswirtschaft

Aldi-Süd läutet neue Preisrunde ein
Aldi senkt den Butterpreis: Ein schlag ins Gesicht für dürregeschädigte Milchbauern?

Butter

Wird wieder günstiger: Der Preis für Butter sinkt bei Aldi Süd.

Bild: Pixabay

Am Mittwoch hat der Discounter Aldi Süd den Preis für 250-Gramm deutsche Markenbutter um 10 Cent gesenkt. Man fragt sich: Ist das fair, mit Blick auf die Not vieler Landwirte, die nicht wissen, wie sie ihre Kühe über den Winter bringen sollen?

Werden Produkte bei Aldi günstiger, passiert das gleiche kurze Zeit später auch bei der Konkurrenz wie Lidl, Rewe, Netto & Co. Die Konkurrenten, allen voran Lidl, ziehen bereits nach.

Erst im November 2017 erreichte Butter Rekordpreise von 1,99 Euro pro 250 Gramm. Seitdem sinkt und steigt der Preis immer wieder. Zuletzt kostete das Päckchen Butter bei Aldi 1,85 Euro.

Inmitten der größten Krise Deutscher Landwirte senkte nun der Discounter überraschenderweise den Preis um zehn Cent. Traditionell zählt der Butterpreis zu den Eckpreisen im Handel und ist für viele Menschen damit ein gefühltes Indiz für das aktuelle Preisgefüge.

„Ich kann nachvollziehen, wenn sich Verbraucher jetzt über gesenkte Preise für Milch und Milchprodukte freuen. Für die heimischen Milchbauern ist dies jedoch sehr bitter. Die extreme Dürre der letzten Wochen hat dazu geführt, dass viele Rinderhalter Probleme haben, die Futterversorgung für den Winter sicherzustellen und entsprechend wirtschaftliche Verluste verkraften müssen," sagt der Vizepräsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands, Wilhelm Brüggemeier.

Immer wieder erleben wir, dass der Lebensmitteleinzelhandel ohne Instinkt und Gespür handelt. Während viele Bauern um ihre Existenz bangen und nicht wissen, ob für sie dieser Sahara-Sommer vernichtend endet, setzt der Discounter Aldi-Süd noch einen oben drauf und läutet am Milchmarkt eine Preisspirale nach unten ein. 10 Cent sind vielleicht nicht viel, aber Solidarität sieht anders aus.

Wilhelm Brüggemeier jedenfalls ist darüber stinksauer. "Dass ALDI Süd gerade jetzt auch noch die Preise für Butter senkt und damit absehbar auch die Erlöse der Milchbauern verringert, ist das völlig falsche Signal. Ich appelliere an das Unternehmen Aldi Süd, sich seiner Gesamtverantwortung für die Milchlieferkette bewusst zu werden und diese Preissenkung schnell zurück zu nehmen.“